Reisemedizin/Gelbfieberimpfung

In 80 Tagen um die Welt - so war es früher! Heute sind wir z.B. nach einem Tag in Australien oder Neuseeland - also am anderen Ende der Welt. Und gerade wir Deutsche gelten neben US-Amerikanern und Chinesen als Reiseweltmeister!

Oft geht es bei den Reisen in Ländern mit erhöhtem Infektionsrisiko. So kann man dort u.U. nicht nur neue Eindrücke von anderen Kulturen und Sprachen gewinnen, sondern wird auch mit Krankheitserregern konfrontiert, die in unseren klimatisch gemäßigten Regionen mit gutem hygienischem Standard eher selten oder gar nicht anzutreffen sind. Ebenso sind nicht alle Reisearten für alle Menschen geeignet. Beispielsweise können Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder manchen chronischen Erkrankungen nicht immer alle Reisestrapazen so leicht wegstecken wie gesunde Menschen ohne körperliche Beeinträchtigungen. Darum ist eine reisemedizinsiche Beratung und individuelle Planung vorbeugender Maßnahmen zum Schutz vor reiseassoziierten Erkrankungen/Infektionen vor Reisen in bestimmte Regionen der Welt sinnvoll. Neben evtl. notwendigen Impfungen oder einer adäquaten Malariaprophylaxe können hierbei weitere Aspekte wie Mückenschutz, Hygienemaßnahmen, Tauch- oder Höhenmedizin bis hin zu einer sinnvollen Prophylaxe der sog. Reisethrombose besprochen werden. Unser Wunsch ist es, dass Sie zumindest genauso gesund von der Reise zurückkommen wie Sie sie angetreten haben. Vielleicht sogar noch etwas gesünder, da Sie sicht gut erholt haben!wink

Seit 1996 führt der Praxisinhaber reisemedizinischen Beratungen und Impfungen, gerade auch die Gelbfieberimfpung, durch und ist zudem seit fast 2 Jahrzehnten als Referent für das Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) auf vielen Gebieten der Reisemedizin tätig. Wir würden uns darum sehr freuen, Sie reisemedizinsch beraten und ggf. impfen zu dürfen. Nachfolgend finden Sie zum einen eine Checkliste, was Sie zum Beratungstermin bitte mitbringen und beachten sollten. Ebenso können Sie, wenn Sie mögen, unseren Fragebogen vorab bereits ausdrucken und ausgefüllt zum Termin mitbringen. Weiteres Infomaterial erhalten Sie dann im Rahmen der reisemedizinischen Beratung inklusive eines ggf. notwendigen Impfplans.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.